Kunde Anlage der Lebensmittel verarbeiteten Industrie

Standort USA

Sectors Produktion

Die Herausforderung

Testlauf für eine neue Alternative zu CO2

Kohlenstoffdioxid (CO2) ist ein hervorragendes Kühlmittel bei der Verarbeitung von Lebensmitteln. Es ist umweltfreundlich, nicht toxisch und nicht entflammbar. Traditionell war es als natürliches Abfallprodukt in Gasraffinerien auch immer günstig zu haben und einfach in der Beschaffung. Wenn die Raffinerien jedoch schließen, kann es vorkommen, dass örtliche Firmen das Doppelte zahlen müssen – für ein deutlich weniger zuverlässiges Angebot.

Einer unserer Kunden hatte es mit exakt diesem Problem zu tun. Nach zwei Jahren der Versorgungsengpässe und kostspieligen Ausfallzeiten entschloss sich die Firma zur Erprobung eines anderen Kühlmittels. Das bedeutete, einige der dortigen Prozesse müssten bei laufendem Betrieb rasch und kostengünstig überarbeitet werden.

Der Kunde entschied sich für einen Testlauf mit einer Propylenglycol-Lösung als zusätzlicher, nachgelagerter Prozess. Unsere Aufgabe bestand darin, ein temporäres Prüfsystem zu entwickeln, das dem Kunden helfen würde, sich für oder gegen eine Investition in einen neuen Kühlprozess zu entscheiden. Es wurden daraufhin drei Zielvorgaben formuliert: Testen eines neuen Kühlmediums ohne Verlangsamung der Produktion, Ermittlung der besten Möglichkeiten, um beim Kühlprozess Kosten einzusparen, und Vermeidung von Schäden an bestehenden Komponenten im Zuge des Testlaufs.

Projektdatenblatt

CO2

Die Versorgung wurde immer teurer

30 Tonnen

Prüfsystemkapazität für Propylenglycol

80 %

CO2 erfolgreich ausgetauscht

> 600.000 USD

Kosteneinsparungen pro Jahr

Die Lösung

Entwicklung eines parallelen Prüfsystems 

Dieses Projekt erforderte ein Team, das sich bestens mit der Verfahrenstechnik auskannte. Daher haben wir den Aggreko Process Services (APS) eingeschaltet: eine Abteilung, die wir speziell für diese Art von Auftrag ins Leben gerufen haben. Die Mitarbeiter der Abteilung arbeiteten Hand in Hand mit dem Team vor Ort und entwickelten ein Prüfsystem mit 30-Tonnen-Niedrigtemperatur-Kühlung, das ein Verderben des Glykols verhindern sollte, sowie für Raffinerien geeigneten Wärmetauschern, einem Wassertank, einer Pumpe und dem entsprechenden Zubehör. Für die gesamte Projektdauer waren die APS-Ingenieure viele Stunden vor Ort, um die Systeme zu planen, einzurichten und die Leistung der Systeme zu analysieren und bei Bedarf einen Feinabgleich vorzunehmen.

sich abheben: mit Aggreko

Einen Aggreko-Kunden erkennt man sofort. Am Lächeln.

Der Unterschied bei Aggreko

Die Wirkung

Ein reibungsloser Übergang mit Kosteneinsparungen in Höhe von 800.000 USD pro Jahr

Der Test war erfolgreich und verhalf der Anlage zu einem reibungs- und problemlosen Übergang zum Glykolprozess. Über einen Zweimonatszeitraum hinweg wurden in der Anlage 80 % des CO2 im Fertigungsprozess ersetzt, wodurch 600.000 bis 800.000 USD jährlich eingespart werden konnten.

„Aggreko Process Services wurde für diese Art Projekt geschaffen. Das ist kein so großer Wurf mehr, wenn man weiß, dass man ein Experten-Team an der Hand hat, bei dem man sich auf jedes Detail verlassen kann.“ 

Sagen Sie uns, was Sie benötigen

Wir helfen Ihnen, das Richtige für Sie zu finden