Kunde Ölfeldbetreiber

Standort USA

Sektoren Öl und Gas

Die Herausforderung

Entwicklung eines kostengünstigen Verfahrens zur Kühlung von Abwasser

Wasser ist bei Ölbohrungen ein massenhaft auftretendes Abfallprodukt. Die gute Nachricht ist, dass dieses Wasser behandelt, gereinigt und so wiederverwendet werden kann. Die schlechte Nachricht besteht – zumindest für Ölunternehmen – darin, dass das Wasser gekühlt werden muss, bevor es für eine Wasseraufbereitungsanlage in Frage kommt. Ist das Wasser nicht kühl genug, muss die Ölfirma mit einer saftigen Strafe rechnen. Ein Ölunternehmen in den USA stand kurz vor der Schließung, da es Schwierigkeiten hatte, das Wasser auf eine akzeptable Temperatur herunterzukühlen. Es brauchte eine robuste Kühlung, die auch in harten Wintern und extrem heißen Sommern funktionieren würde.

Projektdatenblatt

10.000 Fässer

Abwasser pro Tag

-4,4 bis +37,7  °C

Außentemperatur-Schwankungen

Die Lösung

Ein robustes Kühlsystem, das speziell für Temperaturschwankungen ausgelegt ist

Der Wasser-Kühlprozess kann eine komplizierte Angelegenheit sein. Ein Team der Aggreko Process Services (APS) machte sich an die Arbeit und entwickelte ein Kühlsystem, das unabhängig von der permanenten Anlage der Firma ausgeführt werden konnte. Das Design umfasste einen Wärmetauscher, 1000 Tonnen Kühlleistung, Umwälzpumpen und weiteres Zubehör. Bei Eintritt des Abwassers in das System wurde die Wärme mithilfe einer Verdampfungskühlung in die Atmosphäre abgestrahlt. Das System wurde auf Außentemperaturen von -4,4 °C bis +37,7 °C ausgelegt – sodass es unter allen Umständen zuverlässig und beständig laufen würde.

sich abheben: mit Aggreko

Wir können Kühlsysteme entwickeln, die mit den härtesten Temperaturschwierigkeiten zurechtkommen.

Der Unterschied bei Aggreko

Die Wirkung

Für unseren Kunden ging der Betrieb unverändert weiter und er konnte sogar noch Zeit und Geld sparen 

Die Öl- und Gasanlage hatte die Sicherheit, hohe Volumina an Abwasser ausreichend kühlen zu können, um den Vorgaben der Wasseraufbereitungsanlage zu entsprechen. Geldstrafen wurden vermieden; doch wichtiger noch: der Betrieb der Anlage konnte aufrechterhalten werden. Das System war robust genug, um unbeaufsichtigt betrieben zu werden, wodurch sich der Betrieb auf die Feldeinsätze konzentrieren konnte. Über die gesamte Laufzeit unseres Mietvertrags hinweg unterstützten wir unseren Kunden dabei, voll betriebsfähig zu bleiben, ohne satte Beträge in eine zusätzliche Versorgungsinfrastruktur investieren zu müssen. 

„Bei Aggreko spielt das Thema Temperaturregelung eine wichtige Rolle. Umso schöner war es, unserem Kunden dabei zu helfen, den Betrieb aufrechtzuerhalten.“

Sagen Sie uns, was Sie benötigen

Wir helfen Ihnen, das Richtige für Sie zu finden