Kunde Raffinerie an der Golfküste

Standort USA

Sectors Petrochemie und Raffinerie

Die Herausforderung

Kühlung der Zufuhr für den Koker, um die Stilllegung der Raffinerie zu verhindern 

Es liegt in der Verantwortung einer Raffinerie, eine Stilllegung um jeden Preis zu vermeiden. Wenn jedoch ein sechswöchiger Turnaround an einem Koker bevorsteht, muss man einen Plan in der Schublade haben, wie man den Ertrag der vorgelagerten Einheiten bewältigt, da ansonsten die gesamte Raffinerie von der Abschaltung bedroht sein könnte. 

Eine große Raffinerie an der Golfküste – in der mehr als 300.000 Barrels an Rohöl pro Tag in Vergaserkraftstoff, Kerosin und Dieselkraftstoff umgewandelt werden – war in genau dieser Situation. Der Koker war für einen Turnaround vorgesehen. Wenn also keine Möglichkeit gefunden worden wäre, die Vakuumrückstände (VTB), mit denen der Koker täglich beschickt wurde, sicher zu lagern, hätte die gesamte Raffinerie schließen müssen. Bei einer Temperatur von 315 °C ist die Lagerung des Kokers jedoch eine erhebliche Herausforderung.

Projektdatenblatt

315 °C

Anfangstemperatur in der Zufuhr für den Koker

65 °C

Zieltemperatur in der Zufuhr für den Koker

6 Wochen

Dauer des Turnarounds

300.000 Barrels

Umwandlung von Rohöl pro Tag

Die Lösung

Kühlung des Kokers von 315 °C auf 65 °C mit einer raffinerietauglichen Anlage 

Wir entwickelten ein komplexes Kühlsystem, das allen Anforderungen der Raffinerie gerecht wurde. Unsere raffinerietauglichen Wärmetauscher, Kühltürme und Kühlwasserpumpen sorgten für die Kühlung des Zufuhrstroms zum Koker auf 65 °C. Bei der Abkühlung wird VTB dicker. Um die Viskosität herabzusetzen und den Wärmetransfer zu verbessern, gaben wir Diesel als Schneidöl bei. Sobald die Kühlung des VTB erreicht war, konnte dieses in Tanks ausgelagert werden. 

Als der Koker wieder einsatzbereit war, kehrten wir den Prozess einfach um – das gelagerte Kokermaterial wurde wieder in die Anlage gebracht und erhitzt. 

sich abheben: mit Aggreko

Auslegung und Lieferung raffinerietauglicher Geräte und Systeme.

Der Unterschied bei Aggreko

Die Wirkung

Schließung verhindert und Kosten dank Mietlösung gespart

Die Raffinerie konnte das Kokermaterial dank unseres temporären Kühl- und Lagersystems sicher lagern. Das bedeutete, dass die vorgelagerten Rohöl- und Vakuumeinheiten weiterlaufen konnten, solange der Koker außer Betrieb war, was die wirtschaftlichen Auswirkungen des Turnarounds auf ein Minimum beschränkte. 

Turnarounds an Kokern stehen alle vier bis fünf Jahre an. Unser Kunde war so beeindruckt von den Kosteneinsparungen durch die Anmietung der Ausrüstung, dass er ab sofort bei allen Turnarounds an Kokern ausschließlich mit uns zusammenarbeitet, anstatt sein eigenes System anzuschaffen.

„Mit der richtigen Ausrüstung und dem richtigen Know-how ist die Kühlung der Zufuhr für einen Koker auf eine verträgliche Temperatur kein Hexenwerk.“

Sagen Sie uns, was Sie benötigen

Wir helfen Ihnen, das Richtige für Sie zu finden