Kunde Raffinerie in Kalifornien

Standort USA

Sectors Petrochemie und Raffinerie

Die Herausforderung

Kraftstofftemperaturen senken, um Abschaltung zu vermeiden

Eine Raffinerie in Kalifornien transferierte Kraftstoff aus Tanks in eine Abgabeanlage, als man bemerkte, dass die Temperatur auf etwa 38 °C gestiegen war. Dies wiederum führte zu einem Anstieg des Dampfdrucks und die Gasrückführanlage (VRU) bewegte sich in den gefährlichen, roten Bereich. 

Ohne eine voll funktionsfähige Gasrückführanlage wäre die Raffinerie gezwungen, die Abgabe von Kraftstoff zu begrenzen oder ganz einzustellen, was Ertragsverluste, unzufriedene Kunden, und mögliche Bußgelder für die Emission von Kraftstoffdämpfen nach sich ziehen würde.

Projektdatenblatt

38 °C

Temperatur vor der Kühlung

15,5 °C

Temperatur nach der Kühlung

105 Liter

Kapazität der Kraftstofftanks

Die Lösung

Ein Kühlpaket mit Komplettservice

Wir mussten den Kraftstoff in den 105-Liter-Lagertanks von gefährlichen 35 °C auf sichere 18 °C kühlen, sodass die Gasrückführungsanlage wieder mithalten konnte. Wir brachten ein temporäres Kühlsystem ein, mit dem das Produkt innerhalb des Tanks umgewälzt wurde. Unser Paket beinhaltete eine luftgekühlte Kältemaschine, einen Wärmetauscher und zwei speziell angefertigte Kohlenwasserstoff-Umwälzpumpen, sowie einen Generator zur Stromversorgung des Systems.

Es gab es drei verschiedene Gruppen von Sicherheitsbestimmungen, die beachtet werden mussten: Bestimmungen des Standorts, der Stadt und des Bundesstaates. In einer derart gefährlichen Umgebung ist es entscheidend, diese Vorschriften vollauf zu verstehen, weshalb die Kenntnisse über Sicherheitsstandards und Compliance-Fragen Teil unseres Komplettangebots waren.

sich abheben: mit Aggreko

Voll ausgerüstet, um auf jederzeit auf jeden Notfall reagieren zu können.

Der Unterschied bei Aggreko

Die Wirkung

Temperaturen in nur wenigen Stunden auf einem sicheren Niveau

Innerhalb von Stunden nach der Ankunft am Standort konnten wir die Temperaturen in den Tanks auf durchschnittliche 15,5 °C senken, die Gasrückführungsanlage wieder in die Sicherheitszone, und die Lagertanks wieder in den vollen Abgabeservice bringen. Dies ermöglichte der Raffinerie, den Kundenbedarf zu decken, und Ertragsverluste sowie Bußgelder im Zusammenhang mit Dampfemissionen zu vermeiden.

Auch wenn es sich nur um temporäre Kühlung handelt, führten unserer gründlicher Sicherheitsansatz und die Effizienz dazu, dass die dauerhafte Lösung unserer Lösung sehr ähnelte.

„Steigende Benzintemperaturen bedrohten unseren Betrieb, weshalb wir Aggreko umgehend kontaktierten. Es war zwar Wochenende, aber das örtliche Büro hatte schon montags ein System zur Abnahme bereit.“

Terminal-Manager

Sagen Sie uns, was Sie benötigen

Wir helfen Ihnen, das Richtige für Sie zu finden