Kunde Ammoniak-Anlage im Südosten

Standort USA

Sektoren Petrochemie und Raffinerie

Die Herausforderung

Den Stickstoffdurchfluss während des Sommer erhöhen

Die Produktion von Ammoniak erfordert eine präzise Zufuhr von Wasserstoff und Stickstoff im Verhältnis 3:1. Wenn dieses Verhältnis nicht exakt eingehalten wird, kommt die Ammoniak-Produktion zum Erliegen. 

Stickstoff kommt aus der Außenluft und wird mithilfe eines großen Kompressors in den Reaktor eingeführt. Im Sommer ist die Außenluft jedoch dünner, was zu einem geringeren Durchfluss und damit zu einer verringerten Ammoniakproduktion führt.

Eine Möglichkeit, den Durchfluss wieder zu erhöhen, ist die Kühlung der Luft beim Eintritt in den Kompressor. Die Produzenten hatten dies bereits versucht, jedoch war das Kühlsystem unzuverlässig und konnte die benötigten Lufvolumenströme nicht aufrechterhalten. Sollten wir es bei Spitzentemperaturen von 40 °C schaffen, ein Kühlsystem aufzubauen, dass die Durchflussraten wieder auf das Winterniveau bringen würde?

Projektdatenblatt

40,5 °C

Spitzentemperaturen im Sommer

21.800–22.700 kg/h

Erreichte Durchflussrate

38 Tonnen pro Tag

Ammoniakproduktion nach der Installation

Die Lösung

Zweistufiges System zur Kühlung der Außenluft 

Unsere Aggreko Process Service (APS) Techniker, welche sich auf Temperaturregelung spezialisieren, gingen eine Reihe verschiedener Szenarien durch, und entschieden sich, dass die wirksamste Weise, um gegen die hohen Sommertemperaturen und die entsprechende Verringerung der Durchflussrate anzukommen, in einem zweistufigen System lag, das die Außenluft kühlt.

Wir entwickelten ein Luftkühlungsgerät, das die Außenluft in Filtergehäusen kühlte. Nachdem die Luft in den Filtergehäusen auf ca. 10–13 °C abgekühlt war, wurde sie in die Kompressoren geleitet. Die Konstruktion verfügte über besondere Vorkehrungen, um zu verhindern, dass der Luftdruck nach dem Ansaugen der gekühlten Luft durch den Kompressor, einbricht. 

sich abheben: mit Aggreko

Wir gehen über die einfache Lieferung von Mietgeräten an Kunden weit hinaus. Wir bieten Expertenwissen, um Probleme zu lösen.

Der Unterschied bei Aggreko

Die Wirkung

Produktion wieder bei 38.000 Tonnen pro Tag 

Das zweistufige System erhöhte den Luftvolumenstrom auf etwa 2.500–3.400 kg/h, wodurch sich die Durchflussrate auf die Winterniveaus von etwa 21.800–22.700 kg/h erhöhte, sogar als die Außentemperaturen anstiegen. 

Der Kunde war sehr zufrieden mit dem Service, den unsere Techniker mit der Kombination aus Prozesswissen, Expertise und den richtigen Geräten erbrachten. Das integrierte Paket brachte die Ammoniakproduktion wieder auf 38 Tonnen pro Tag, ein erheblicher Beitrag zum Profit des Werks. 

Die Kühlgeräte wurden installiert mit minimaler Störung oder Ausfallzeit der Anlage.

„Es war zufriedenstellend, das Kühlproblem des Kunden zu lösen und zu sehen, wie er innerhalb von Tagen wieder zur vollen Produktivität zurückkehrte.“

Sagen Sie uns, was Sie benötigen

Wir helfen Ihnen, das Richtige für Sie zu finden