Kunde Raffinerie an der Goldküste

Standort USA

Sectors Petrochemie und Raffinerie

Die Herausforderung

Mit schnellerer Reaktorkühlung Kosten sparen 

Eine Raffinerie an der Goldküste musste einen verbrauchten Hydrotreater-Katalysator ersetzen. Während dieses Prozesses muss das Hydrotreater-Reaktionsgefäß von etwa 93 °C auf etwa 27 °C abgekühlt werden. Jede Minute der Kühlung kostet unseren Kunden Geld. 

Bei früheren Turnarounds hatte die Raffinerie Flüssigstickstoff zur Kühlung des Gefäßes verwendet. Allerdings ist Stickstoff teuer und braucht mehrere Tage, um das Gefäß auf etwa 27 °C abzukühlen. Wir wurden gerufen, um ein besseres Kühlverfahren zu finden.

Projektdatenblatt

+900.000 kg

Gewicht des Reaktorgefäßes

+450.000 kg

Gewicht des Katalysators

11 Stunden

Geschwindigkeit des Herunterkühlens

200 °F (93 °C)

Ausgangstemperatur

80 °F (27 °C)

Heruntergekühlte Temperatur

Die Lösung

Eine neue Methode, innerhalb von drei Tagen, bereit zur Abnahme

Das Aggreko Process Services Team (APS) blüht auf bei der Lösung von komplexen Problemen wie diesen. Innerhalb von drei Tagen hatten wir ein Kühlverfahren für den Hydrotreater-Reaktor entwickelt, das die Aufgabe sehr viel schneller als das Flüssigstickstoffverfahren erledigen würde. Mit der Zustimmung der Raffinerie waren unsere temporären Wärmetauscher und Kältemaschinen schnell installiert. 

Wir prüften alles vor dem Transport und stellten sicher, dass der Vor-Ort-Aufbau frei von Leckagen war. Unserer Team war während des Kühlprozesses rund um die Uhr dabei, um sicherzustellen, dass die Aufgabe sicher und ohne Zwischenfälle erledigt wurde. 

sich abheben: mit Aggreko

Intelligentere Lösungen für komplexe Probleme.

Der Unterschied bei Aggreko

Die Wirkung 

Schnellere, kosteneffizientere Reaktorkühlung 

Unser Kühlsystem verkürzte die Zeit zum Herunterkühlen des Reaktors um zwei Tage. Wir erreichten die vereinbarte Temperatur von ca. 27 °C nach nur 11 Stunden, und minimierten die Ausfallzeit. Darüber hinaus machten den Flüssigstickstoff überflüssig, wodurch die Kosten des Prozesses erheblich gesenkt wurden. 

Die Katalysatoren in diesen Reaktorgefäßen müssen alle zwei bis fünf Jahre ersetzt werden. Die Raffinerie war von unserem Kühlsystem so beeindruckt, dass man Modifikationen an Rohrleitungen vornahm, um den Aufbau bei zukünftigen Katalysatoren-Turnarounds replizieren zu können.

„Die Schnelligkeit des Herunterkühlens und das gesparte Geld waren große Gewinne für die Raffinerie.“

Sagen Sie uns, was Sie benötigen

Wir helfen Ihnen, das Richtige für Sie zu finden