Kunde WEMAG AG

Standort Schwerin, Deutschland

Sektoren Versorgungsbetriebe

 

Die HERAUSFORDERUNG

Netzstabilität hat höchste Priorität

Die zunehmende Einspeisung von umweltfreundlicher, aber intermittierender Energie in das Netz greift in das kurzfristige Gleichgewicht zwischen Produktion und Verbrauch ein. Diese Schwankungen müssen durch die Verwendung von positiver oder negativer Frequenzregelleistung kompensiert werden.

Wenn die Einspeisung erneuerbarer Energien in ein Netz über einen relativ niedrigen Schwellenwert hinausgeht, kann dieser Strom nicht aus konventionellen thermischen Kraftwerken stammen, die mit etwa 60 Prozent ihrer Produktionskapazität betrieben werden müssen, um genügend Flexibilität nach oben und unten zu haben.

Diese sogenannte „must-run“-Kapazität belastet die Netze und hat zur Folge, dass Anlagen zur Erzeugung erneuerbarer Energien vom Netz genommen werden müssen.

Wir hatten eine viel bessere Lösung.

 

Projektdatenblatt

5 MW

Batteriespeicherkapazität

490 Batterieeinschübe

Kann Energie in Millisekunden freisetzen

1. kommerzieller Batteriespeicher in Europa

auf MW-Basis

 

DIE LÖSUNG

Erstes kommerzielle Batteriespeicherkraftwerk in Europa

Für die WEMAG haben wir ein 5 MW/5 MWh Batteriekraftwerk gebaut. Der im Schweriner Stadtteil Lankow gelegene Batteriespeicher befindet sich in einer Räumlichkeit von der Größe einer Schulsporthalle. Im Inneren befinden sich 1.600 Batterieeinschübe mit 25.600 Lithium-Mangan-Oxid-Zellen, die Energie innerhalb von Millisekunden speichern und freisetzen können.

Fünf Mittelspannungstransformatoren verbinden die Geräte mit dem Netz. Sie erhöhen die Stromstärke von 480 Volt auf 20 Kilovolt 
und fahren sie Bedarf wieder herunter.

Ende 2016 beschloss die WEMAG, ihren Batteriespeicher zu erweitern. Mit diesem Upgrade verdreifacht die Speicherressource des Versorgungsunternehmens seine Leistung von 5 MW auf 15 MW, wobei die Energiekapazität von 5 MWh auf 15 MWh steigen wird. Weitere 1.254 Module oder 27.588 Zellen sollen in einem zweiten Gebäude installiert werden.

Der Batteriespeicher konkurriert erfolgreich auf den Märkten der Primärfrequenzregelung. Darüber hinaus verbessern wir derzeit die Funktionalität der Batteriesysteme, um sie für Schwarzstarts, Inselbetrieb und die Integration erneuerbarer Energien in Netzsanierungsszenarien fit zu machen.

 

der unterschied bei aggreko

Neue Wege in der Energiespeicherung

Das Ergebnis

Weniger Begrenzung bei erneuerbaren Energien und ein belastbareres Netz

Der Schweriner Batteriespeicher war der erste kommerzielle Batteriespeicher in Europa. Seitdem ist er aktiv in den Markt für Frequenzregelung in der Region einbezogen. Mit den Investitionen der WEMAG im Jahr 2016 in Höhe von weiteren 5 Millionen Euro zur Erhöhung der verfügbaren Leistung und Energie für den Systemservice wird der wirtschaftliche Erfolg und die Leistungsfähigkeit der Batteriespeicherung in Europa und der übrigen Welt deutlich.

 

Wir liefern den Beweis, dass Hochleistungsspeicher zur Stabilisierung des Stromnetzes bereits ein attraktiver Business Case sind.

 

Thomas Pätzold Chief Technical Officer ,
WEMAG AG

Sagen Sie uns, was Sie benötigen

Wir helfen Ihnen, das Richtige für Sie zu finden