11 Oct 2018

Younicos nimmt Notrees wieder in Betrieb 36 MW Batteriekraftwerk

Younicos nimmt 36 MW Batteriekraftwerk in Betrieb
 
  • Geschrieben von


  • Veröffentlicht in

Das 36-MW-Batteriespeichersystem von Duke Energy Renewables in Texas wurde mit einer neuen Lithium-Ionen-Technologie ausgestattet.

Younicos hat die Installation und Inbetriebnahme eines optimierten 36 Megawatt (MW) Batteriespeichersystems am Standort Notrees von Duke Energy im Westen Texas abgeschlossen. Notrees ist ein Windpark mit einer Leistung von 153 MW. Das Unternehmen tauschte die bisher eingesetzte Blei-Säure-Technologie gegen moderne Samsung SDI Lithium-Ionen-Batterien aus.

Die Notrees-Anlage ist seit 2012 in Betrieb und nimmt aktiv am Markt für Fast Response Regulation Services (FRRS) des texanischen Netzbetreibers ERCOT teil. Das neue Lithium-Ionen-Batteriesystem wird die Entladezeit in der Anlage verlängern und ermöglicht es, die Serviceleistungen im FRRS-Markt zu erweitern. Darüber hinaus wird es auch zusätzliche reaktionsschnelle Dienstleistungen ermöglichen, die ERCOT derzeit im Rahmen der Neugestaltung des Marktes für Zusatzdienste entwickelt.

„Duke Energy Renewables war bei der Installation und Einführung des Notrees Batteriespeicherprojekts ein Pionier – es ist eines der größten Amerikas“ berichtet Jeff Wehner, Vice President Operations, Duke Energy Renewables. „Durch die Investition in aktualisierte Technologien verlängert sich die Lebensdauer des Projekts, die Leistung und Zuverlässigkeit steigt und der Wert, den es für den ERCOT-Markt bietet, erhöht sich.“

Im Jahr 2016 begann Duke Energy Renewables mit der Modernisierung der älteren Batterietechnologie von Notrees in zwei Phasen. In der ersten Phase wurden 50 Prozent der Batterien ausgetauscht, während das System weiterhin mit der Hybrid-Steuersoftware von Younicos betrieben wurde. In Phase zwei wurden die verbleibenden Blei-Säure-Batterien durch Lithium-Ionen-Batterien ersetzt – und dies ohne Betriebsunterbrechung. Bei dem Austausch wurde die Restlaufzeit der bestehenden Blei-Säure-Technologie maximiert, was die Flexibilität und Leistungsfähigkeit der Younicos-eigenen Y.Q-Software unterstreicht.

„Wir freuen uns sehr, erneut mit Duke Energy zusammenzuarbeiten, um dieses System zu modernisieren, das seit mehr als fünf Jahren die größte windgekoppelte Speicherressource Nordamerikas ist“, erklärte Jayesh Goyal, Managing Director von Younicos. „Unsere Y.Q-Software hat während des Upgrades reibungslos funktioniert und die Flexibilität und multimodale Betriebsfähigkeit erhöht.“

„Im Hinblick darauf, dass unsere Erneuerbare-Energien-Projekte künftig um weitere Speichertechnologien erweitert werden, zeigt das Notrees-System unsere Kompetenz, einen wichtigen Kunden wie ERCOT zu beliefern und gleichzeitig Wert durch Energiespeichersysteme zu schaffen“, betonte Spencer Hanes, Managing Director Business Development for Energy Storage, Duke Energy Renewables.

Über Duke Energy Renewables

Duke Energy Renewables erwirbt, entwickelt, baut und betreibt hauptsächlich Wind- und Solaranlagen zur Erzeugung erneuerbarer Energien auf dem us-amerikanischen Kontinent. Das Portfolio umfasst nicht-reglementierte erneuerbare Energien und Energiespeicher. Duke Energy Renewables produziert für den Versorgungsbereich in 14 amerikanischen Bundesstaaten erneuerbare Energie mithilfe von Windkraftwerken und Solaranlagen, mit einer Leistung von 2.900 MW, erzeugt aus 20 kommerziellen Wind- und 63 Solarprojekten. Der aus regenerativer Erzeugung gewonnene Strom wird in erster Linie über langfristige Verträge an Energieversorger, Stromgenossenschaften, Gemeinden sowie Gewerbe- und Industriekunden verkauft. Weitere Infos dazu gibt es unter https://www.duke-energy.com/renewable.

Duke Energy ist ein Fortune-125-Unternehmen, das an der New Yorker Börse unter dem Kürzel DUK gehandelt wird. Weitere Informationen über das Unternehmen finden Sie unter duke-energy.com.


WICHTIGE KONTAKTE