24 Jan 2019

Aggreko spendet den Kitas Spielzeug

 
  • Geschrieben von

    Dorstener Zeitung
    Dorsten

  • Veröffentlicht in

    Dorsten

Aggre spendet den Kitas Spielzeug v2

Bianca Misch und Lloyd André Freitag sind in diesen Tagen viel unterwegs. Aber die Termine nehmen die beiden Mitarbeiter von Aggreko gerne wahr: Sie besuchen nach und nach die städtischen Kitas in Dorsten und blicken dabei jedes Mal in leuchtende Kinderaugen. Was daran liegt, dass sie eine Menge Spielzeug dabeihaben.

 

Das Unternehmen, das Stromgeneratoren und Kältemaschinen vermietet und seinen Verwaltungssitz in Dorsten hat, spendet den zehn städtischen Kitas Spielzeug im Wert von 8000 Euro. „Wir haben ein erfolgreiches Geschäftsjahr hinter uns und wollen den Kindern etwas Gutes tun“, sagte Lloyd André Freitag am Montag beim Besuch in der Kita Am Rehbaum in Östrich.

 

Magnetische Bauelemente fördern Kreativität

 

Die Kids bekommen bunte, magnetische Bauelemente, aus denen sich dreidimensionale Modelle bauen lassen. „Das fördert die Kreativität und schult die Feinmotorik“, freute sich Birgit Juch, die Leiterin der Kita Am Rehbaum. „Und die Kinder lernen spielerisch, was Winkel sind, und erfahren, dass Magneten eine anziehende Wirkung haben“, ergänzte Bürgermeister Tobias Stockhoff.

 

Aber auch Erwachsene begeistern sich für das Spielzeug. Bei Aggrekos Kick-off-Veranstaltung fürs neue Jahr am vergangenen Freitag in der Traumfänger-Galerie hatten rund 130 Mitarbeiter die Aufgabe, in Gruppen aus den magnetischen Bauteilen den Förderturm von Fürst Leopold nachzubauen. Eine Jury, zu der auch Dorstener Kita-Mitarbeiterinnen gehörten, kürte anschließend den Gewinner. „Bei dieser Art von Spielzeug geht‘s ja auch darum, die Gruppendynamik zu fördern“, so Freitag.

 

Ganz neu ist dieses Spielzeug in Dorstens Kindergärten nicht. Die Wulfener Kita Wischenstück hat schon vor einiger Zeit ein paar Teile aus der Reihe angeschafft, damit die kleinen Konstrukteure tüfteln können. „Die Magneten sind toll“, sagt Kita-Leiterin Silke Opitz. „Aber wir konnten uns bislang immer nur kleine Häufchen leisten.“ Jetzt erhält jede Kita gleich mehrere Starter-Sets und Zubehör wie zum Beispiel Autoreifen. „Darüber freuen wir uns sehr und sind sehr dankbar“, so Opitz.

 

WICHTIGE KONTAKTE