22 Jul 2021

Kompakte Lösung, großes Sparpotenzial: Aggreko bringt neue Batteriespeichersysteme auf den Markt

Die weiße Batterie von Aggreko aus drei verschiedenen Winkeln
 
  • Die neue Flotte an Batteriespeichersystemen liefert höchste Zuverlässigkeit bei temporären Stromanwendungen
  • Die Einheiten mit 30–90 kVA bringen den Verbrauchern deutliche Einsparungen bei Kosten und Emissionen
  • Ein weiterer Meilenstein auf dem Weg zur unternehmensweiten Klimaneutralität bis 2050

Aggreko, der globale Vorreiter bei mobilen und modularen Energielösungen, kündigt seine neue Flotte an Batteriespeichersystemen an. Die vollständig integrierten Einheiten bieten den Kunden nicht nur eine 100 % zuverlässige Stromversorgung, sondern bringen auch deutliche Einsparungen bei Kosten und Emissionen, da dadurch thermische Stromaggregate nicht mehr permanent laufen müssen.

Die Batteriesysteme  mit 30–90 kVA nutzen Lithium-Eisenphosphat (LFP) als Elektrolyt und sind eine robuste und hochmobile Lösung für verschiedene Anwendungszwecke und unterschiedlich lange Vertragslaufzeiten, unabhängig vom Lastprofil. Mit 1,14 x 1,45 x 1,58 m Stellfläche und 1.360 kg Gewicht sind die Einheiten kompakt und leicht genug für alle möglichen Anwendungen an den unterschiedlichsten Orten und in verschiedensten Branchen.

Die neue Batterieflotte bringt Kunden zahlreiche Vorteile:

  • Bis zu 80 % weniger Betriebszeit bei den Generatoren im Vergleich zu rein thermischen Lösungen
  • Durchschnittlich 40–50 % weniger Kraftstoffverbrauch und Emissionen, bei bestimmten Anwendungen bis zu 90 %
  • Deutlich weniger Ausfälle und Kosten durch Betrieb und Wartung der Generatoren
  • Keine kostspieligen Investitionen für eigene Anlagen
  • Verschieden lange Vertragslaufzeiten, auch für Langzeit-Projekte und -Installationen

Die Speichereinheiten mit Lithium-Ionen-Batterien können mit den Stromversorgungssystemen von Aggreko (Generatoren oder PV) zu hocheffizienten Hybridlösungen kombiniert werden. Dadurch müssen die Generatoren nicht mehr durchgehend laufen, was Kraftstoffverbrauch und Lärmbelästigung senkt – ein entscheidender Vorteil beim Einsatz in dicht besiedelten Gegenden, etwa für Veranstaltungen und im Bau.

Dan Ibbetson, Geschäftsführer Global Products & Technology bei Aggreko dazu: „Für eine zuverlässige und flexible Stromversorgung In der Energiewende kommen wir nicht um Energiespeicher herum, besonders bei Netzen mit wachsendem Ökostrom-Anteil, der ja von Natur aus größeren Schwankungen unterliegt. Unsere Batteriespeicherlösungen sorgen für eine zuverlässige Stromversorgung bei unseren Kunden und bieten bisher ungekanntes Einsparpotenzial bei Kraftstoffverbrauch und CO2-Emissionen. Möglich wird das vor allem dadurch, dass damit die Betriebszeit von Generatoren um bis zu 80 % gesenkt werden kann.

Seit der Übernahme von Younicos im Jahr 2017 steht Aggreko im Bereich Batterietechnik ganz vorne. Mit den neuen kompakten Speichersystemen können wir jetzt Kunden bei kleinen wie großen Projekten überall auf der Welt bedienen und sie beim Erreichen von Klimaschutzzielen unterstützen.“

Die neuen Einheiten erweitern das Angebot von Aggreko, der als Marktführer verschiedenen Projekten und Branchen weltweit stabile Stromversorgung bietet. Aggreko konnte seine Expertise im Bereich Batteriespeicher bereits mehrfach eindrucksvoll unter Beweis stellen, etwa bei der Bereitstellung einer Lithium-Ionen-Einheit mit 500 kW zur Stabilisierung des türkischen Stromnetzes , der ersten ihrer Art. Im Vereinigen Königreich stattete Aggreko ein Wohnprojekt mit ergänzenden Batteriespeichern aus, die mit ihrer Leistung von 48 kW den Kraftstoffverbrauch und die Lärmentwicklung um 90 % senken konnten und einen netzfernen Betrieb ermöglichten.

Aggreko will lokale Emissionen und Dieselemissionen bis 2030 um 50 % senken und bis 2050 unternehmensweit klimaneutral werden – Batterielösungen sind ein wichtiger Baustein auf dem Weg dorthin.